PRESSESTIMMEN
Marianne Schauwecker


Kapitel wird bald mit aktuellen Pressestimmen ergänzt.


Dietiker Anzeiger:

Für die leisen Töne, die verhaltene Ironie und den feinen Humor Marianne Schauweckers, der Liedermacherin aus Zollikon, bietet das Äscher "Brunnenhof-Säli" einen wohltuend gediegenen Rahmen. Ohne irgendwelche äusserliche Effekthascherei weiss die Künstlerin mit ihrer behutsam-klaren Ausdrucksweise und ihrem eher zurückhaltenden, natürlich freundlichen Auftreten ihre Zuhörer in den Bann zu ziehen. Ihr Liederabend vom letzten Freitag begeisterte in seiner unspektakulären Art.

"Sicherheit isch Illusion, find de Muet zum eigne Ton!" Eines der Lieder Marianne Schauweckers, die allesamt dank ihrer echten Schlichtheit zu Herzen gehen, ermuntert ihre Mitmenschen mit diesem ebenso einprägsamen wie unmittelbar ansprechenden Zweizeiler zum Wagnis der Eigenständigkeit. Der Ratschlag bleibt keineswegs "graue Theorie": Unabhängig von Modeströmungen hat die Liedermacherin ihren persönlichen Stil gefunden, eine Ausdrucksweise, deren unaufdringlich zwingender Wirkung sich kaum ein aufmerksamer Zuhörer entziehen kann.

Das Menschenleben präsentiere sich als ein "Gemisch aus Sicherheit und Dramatik", sagt und singt Frau Schauwecker. Solch ausgewogene Betrachtungsweise, die stets von subtiler Lebendigkeit durchpulst ist, zieht sich als eine Art "roter Faden" durch ihre Botschaft. Sie kündet von einem "Gfül vo Truur, wo doch au wohl tuet", von der Suche "nach ere verloorene Zyt", deren schwierigere Seiten sie aber nicht übersieht, vom Weg ihrer Tochter, der nicht der Mutter Weg ist, den sie aber anerkennt: "Du bisch nöd iich."

Selbst wenn die Sängerin von harten Wahrheiten spricht, etwa von der Gefährdung der Umwelt, wenn sie in einem Lied ihre Gänse rufen lässt: "De Mensch isch ohnehin die schlimmsti Immission", so kommen ihr dabei weder ihr stets feinsinniger Humor, noch ihre Liebe zu ebendiesem Menschen abhanden.

Eigentlich politische Lieder sind der Sängerin eher fremd: da "verschlägt es ihr die Stimme". Doch ist kaum ihre Botschaft völlig "unpolitisch", wohl aber deren stets gütiger, niemals marktschreierischer Grundton.


Zolliker Bote:

Entzückt lauschten die Besucher der reinen, variierbaren Stimme zur untheatralisch-natürlich vorgetragenen, melodioesen Gitarrenbegleitung. Die ganz persönliche, frauliche Art, in der die besinnlichen, selbstkritischen, die lustigen und traurigen, frechen und kecken Chansons daherkommen, die schlichten, verbindenden Texte - als spräche sie zu ihren Freunden - schaffen jene Vertrautheit, die nicht anbiedert, sondern erwärmt. Die sympathische, poetische Sängerin spricht eine Sprache, die jeder versteht, singt Töne, die zu Herzen gehen.


Zürichsee-Zeitung:

Immer wieder habe ich mir die Lieder, die Marianne Schauwecker in den letzten zwei Jahren "zugeflogen" sind, angehört und dabei gespürt, dass hier eine kluge Frau eine ganz besondere Art von "Psychotherapie" betreibt: Sie verwandelt persönliche Anliegen in allgemeingültige.


Die Heimat:

Zu einem Liedermorgen mit der bekannten Zürcher Liedermacherin Marianne Schauwecker traf sich die Frauengemeinde Reussbühl im "Obermättli". Die moderne Troubadourin bewies ein vorzügliches Können als Kompositorin, Texterin und Sängerin, das dem ihrer grossen männlichen Kollegen durchaus ebenbürtig ist. Sie sang heitere und besinnliche Lieder, die aus ihrem Frauenalltag heraus entstanden sind: Auseinandersetzung mit dem Geschehen in der Familie, dem eigenen Ich und seinen Unzulänglichkeiten sowie mit ihrer Umwelt. Von Stimmungen, Hoffnungen, Wünschen und Träumen erzählten die Lieder, wobei auch die ernsten immer ein Augenzwinkern, eine Prise Humor enthielten.


Berner Bund:

Besinnlich, kritisch und selbstkritisch, aber auch temperamentvoll und schalkhaft-frech führen Marianne Schauweckers Betrachtungen durch den Alltag. Völlig normale Dinge sind Inhalte der Lieder, die sie in erster Linie für sich selber schreibt. Dadurch werden sie so unmittelbar und echt. Intelligenter Umgang mit der Sprache und subtiles Gitarrenspiel runden das Ganze zur eindrücklichen Begegnung mit einem sympathischen Menschen ab.


Langenthaler Tagblatt:

Der Chansonabend im Saal des Zwinglihauses wurde für die Besucherinnen und Besucher zum erlebnisreichen Genuss. Mit der Zolliker Liedermacherin Marianne Schauwecker trat nämlich eine Liedermacherin auf die Bühne, die sich mit ihren Vorträgen geradezu wohltuend von der strengen progressiven Richtung etlicher bekannter Liedermacher abgrenzte.
Im Nu schaffte sie es, dass das Publikum mit wachsender Begeisterung und einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen den Liedern folgte.


Tages Anzeiger, Zürich

Wenn doch Lieder die Welt verändern oder Kriege verhindern könnten! In Marianne Schauweckers Komposition "Es Märli" sitzt ein Soldat gelangweilt auf seinem Posten und putzt das Gewehr. Plötzlich hat er eine Idee. Er schreibt ein Märchen, steckt damit die ganze Truppe an, auch die Offiziere. Keiner zieht in den Krieg, die Soldaten sind am Dichten.

"S'hät so keis Land me Ziit gha zum Chriege und zum Morde,
und uf der Ärde isch es schön und ruhig und friedlich worde.
Schtatt Waffe hät's jetzt Märli gäh - und s'schönscht, das meini wärli,
isch das, wo-n-ich jetzt gsunge han, doch isch's halt nu es Märli..."

In der Stube des Einfamilienhauses an der Alten Landstrasse in Zollikon sitzt eine Frau mit klarem, lebendigem Blick, einem Gesicht, das Offenheit ausstrahlt, einem gewinnenden Lachen, ein Mensch, der druchaus Selbstvertrauen ausstrahlt...


Pressestimmen zur neusten CD, anfangs 1998 erschienen:
"... äs Lied für dich ..." (Zytglogge Verlag ZYT 4849)

Züri Woche, 19. März 1998:

Die Schauspielerin Maria Becker portraitiert die Liedermacherin Marianne Schauwecker:

Gegen Depression, Midlife-Crisis, Schatten und Schrecken gibt es jetzt ein Mittel: Man kaufe sich Marianne Schauweckers CD und höre sie sich bei Stimmungstiefs an. Aber auch gute Stimmungen oder gar sogenannte Highs lassen sich vertiefen durch Anhören ihrer angenehm melodischen Lebenswanderlieder. "Man ziehe weiter", ist der Rat. Oder wie man heute sagt: Die "Message" lautet: "Verweile nicht, es ändert sich wieder."

Keine heile Welt, die sie zeigt. Eine Welt voller Risse. Oft Scherben und Dunkelheit. Aber wie gesagt: Dagegen gibt es etwas. Lieder für Erwachsene, würde ich sagen. Und vor allem für erwachsene Frauen. Keine Einschränkung: Auch das starke Geschlecht kann sich daran erfreuen.

Vor ungefaehr zehn Jahren hat die Zuercherin angefangen mit dem Liedermachen. .....

"Um zu versuchen, ob ich das auch kann." Da war keine Absicht, eine Botschaft zu singen. Mehr Reflektion. aus der Improvisation entstehen die Lieder - keine Noten gibt's. Und den Chor singt sie meistens selber bei den Aufnahmen. Hunderte von verschiedenen Stimmen könnte sie zu einer Melodie erfinden - schön muss es sein, diese Gabe zu besitzen. .......

In Marianne Schauweckers Leben gibt es keine Schutzvorrichtungen. Sie geht, wie sie ist, hinaus in Regen und Wind - und sucht. Und was sie findet, besingt sie und begleitet es mit ihrer Gitarre. Das Spielen hat sie sich selbst beigebracht. .....

Marianne Schauwecker, eine Frau, an der man sich für vieles ein Beispiel nehmen sollte - eine mutige "Lebenswanderfrau".


Schweizer Illustrierte, 11. Mai 98, Elisabeth Schnell:

"Sie singt, was sie weiss, und sie weiss, was sie singt." Das schrieb Erich Kästner über eine Chansonette. Marianne Schauwecker ist zwar keine Chansonette, aber auch sie singt aus ihrem Erleben heraus: Da sind Töchter, Behinderte, da ist ein Wellensittich, der stirbt und in der Familie fehlt, da ist das "Sächsilüte" und der Muttertag. Marianne Schauwecker beobachtet mit Herz, Verstand und Augenzwinkern. Die Interpretation wirkt auf Anhieb schlicht, wird aber durch die Aussage und die Unterstützung versierter Mitstreiter überzeugend.


Freundin, 6. April 98

Ein ganz persönliches Lied fuer jedermann

Lieder aus dem sogenannten Frauenalltag zu machen ist gerade gross in Mode. Troubadourin Marianne Schauwecker zieht mit und brachte jetzt ihre zweite Solo CD "äs Lied für dich" (Zytglogge) heraus. Zu hören sind Episoden aus dem Familienleben, Wünsche und Träume einer Frau. "Ich schreibe in erster Linie für mich", erklärt die Zollikerin ihre Arbeit. Trotzdem: Das macht vielen Zuhörern Spass!


Zürichsee-Zeitung, 4. April 98

"Sich selber sein ist ein Prozess"

Die Liedermacherin Marianne Schauwecker singt kluge Lieder über Alltägliches.

Wer ganz gute Ohren hat, kann an der Alten Landstrasse in Zollikon mitten im sonoren Brummen der Motoren vielleicht einmal einen Gitarrenklang hören; eine kräftige, lebenslustige Stimme, die "Lalorilaley" trällert oder auch mal "Gaat's no" ruft. Diese wohltuenden Klänge kommen von Marianne Schauwecker, die sich als Liedermacherin mittlerweile in der ganzen Schweiz einen Namen gemacht hat.

"I am what I am, and what I am needs no excuses" - diese Worte der Disco-Queen Gloria Gaynor sind nicht nur Balsam für manche Seele; Rhythmus und Melodie elektrisieren noch die müdesten Beine. Eine Verwandte von Marianne Schauwecker? Authentizität, oder , passender, "ich bin so, wie ich bin" ist nämlich auch der Kern von Schauweckers Liedern - obwohl die Zollikerin ganz am andern Ende der Skala zu Hause ist, wenn es um den Einsatz von Instrumenten und Effekten geht. Die Klänge, mit denen sie sich selbst auf der Gitarre begleitet, sind zart - und immer unplugged. Doch keine Angst: Die Frau mit Gitarre geht auf der Bühne nicht unter. So zurückhaltend ihre Lieder auch sein mögen - Marianne Schauwecker verfügt über eine Stimme, mit der sie einen Raum spielend füllen kann, als sei es das Natürlichste auf der Welt, vor ein Publikum hinzustehen und Lieder über das Auf und Ab des Alltags zu singen.
......

"Leben ist Lernen"

Marianne Schauweckers Lieder erzählen vom Alltag - vom Leben mit Kindern, vom Zusammenleben mit dem Ehepartner. Auf einer CD kommt sogar der Staubsauger zu Wort. Musik ist für Marianne Schauwecker eben dort, wo man sie findet. Das Resultat dieser Verflechtung von alltäglichen Erlebenissen mit den Melodien, die sie immer begleiten, sind kluge Texte über das Zusammenleben der Menschen. "Das einzige, was man ändern kann, ist sich selbst", ist ein Satz, den sich die Liedermacherin auf die Fahne geschrieben hat. Anstatt Sündenböcke zu suchen und zu bekämpfen, so singt sie in ihrem neuen Lied "Schatte", würde man sich besser mit den eigenen Schatten auseinandersetzen. "Wenn ich mich ärgere, finde ich nämlich immer einen Grund dafür bei mir selbst", erklärt sie. "Was dich ärgert, bist du!" Dank dieser Einstellung habe sie schon viel gelernt, gerade von Leuten, die sie ärgern"...
.......

Ebenso falsch, davon erzählt etwa das Lied "Sara", seien die Vorstellungen, die man von behinderten Menschen habe. Sobald sich die sogenannt "Normalen" wirklich auf die sogenannt "Behinderten" einliessen, sei gar nicht mehr so klar, wer denn da eigentlich behindert sei...

Klischee - das Wort fällt im Gespräch mit Marianne Schauwecker oft. Fast könnte man sagen, es sei ihr einziger Feind: "Immer dann, wenn Dinge auseinandergehen, ist es schlecht". Obwohl sie mit ihren Liedern weder anprangern noch Probleme wälzen, sondern Freude machen will, steckt au dort, wo es scheinbar harmlos und lustig ist, ein starker Kern an politischem Denken drin.


Zolliker Bote, 9. April 98

Sie singt Lieder zum Schmunzeln, Lachen - aber auch solche zum Nachdenken.

Am vergangenen Montagabend stellte die Zolliker Liedermacherin Marianne Schauwecker in der vollbesetzten Aula Buchholz ihr neustes Werk, - "Äs Lied fuer dich" - im Rahmen einer eigentlichen CD-Taufe vor. An diesem Abend stellte sich einmal mehr heraus: Marianne Schauwecker ist eine ganz spezielle Frau mit ganz speziellen Liedern.

Die Lieder der Zollikerin Marianne Schauwecker sind eigentlich sehr persönlich. Viele sind Menschen gewidmet, die in ihrem Leben eine wichtige Rolle gespielt haben oder immer noch spielen. Doch sie bringt den Text so zum Zuhörenden hinüber, dass dieser glaubt, Marianne Schauwecker singe aus seinem Leben. Denn die Themen, welche die aussergewöhnliche Frau beschäftigen, sind eigentlich alltägliche Probleme, Sorgen und Gedanken. Viele der Texte regen zum Nachdenken an.
.......

Die Zolliker Liedermacherin regt aber nicht nur zum Nachdenken an, sondern bringt einen auch schon mal zum Schmunzeln oder Lachen. So zum Beispiel im Lied, in dem sie den Muttertag auf die Schippe nimmt. ..... Zum Lachen brachte sie die Zuhörerinnen und Zuhörer auch bei ihrer Kostprobe mit Alexander Schiwow am Klavier. Die beiden improvisierten - es war ein Genuss und eine Zugabe wert.

Frech, witzig und nachdenklich

Die CD-Taufe in der Aula - unterstützt wurde sie von Moritz Wetter (Akkordeon), Kaethi Weber (Blockflöte), Brigitte Schuler (Cello), Enzo Lopardo (Perkussion) sowie Christine Hiwet, Erica Brühlmann-Jecklin und Barbara Gugerli-Dolder (Stimmen) - war ein schönes Erlebnis. Denn Marianne Schauwecker ist eine besondere Frau, die mal frech, dann witzig und dann wieder nachdenklich ist. Wer die neue CD "Äs Lied für dich" bestellen möchte, kann dies direkt bei Marianne Schauwecker oder beim Zytglogge Verlag tun. Es lohnt sich. Denn jedesmal wenn man von neuem in ein Lied hineinhört, spürt man etwas Neues hinaus.

Impressum
Zurück zur Titelseite